Stadtchroniken

Bei diesen Stadtchroniken arbeite ich mit dem Autor Martin Wein zusammen. Seine Texte sind wunderbar launig geschrieben und kleiden selbst trockene Fakten in spannende Geschichten.
Mit Martin Wein verbindet mich eine sehr lange Zusammenarbeit, auch für unseren gemeinsamen Kunden LernortLabor, den Bundesverband der Schülerlabore.

Kreativer Austausch

Was die Zusammenarbeit so angenehm und effektiv macht ist, dass er es zulässt, dass ich mich in seine Texte einmischen darf und soll: hier mal eine Bildunterschrift, dort mal eine Headline, eine andere Wortwahl. Umgekehrt kritisiert er auch mal mein Layout und macht Vorschläge, wie es besser aussehen könnte. Ich schätze diesen Austausch sehr, denn die Werke können dadurch nur gewinnen.

Texttauchen

Ich verarbeite die Texte nicht einfach, ich vertiefe mich in sie, um die Bildplatzierung und eine bestmögliche optische Gewichtung zu erreichen. Die Leser sollen vom Layout durch den Text getragen werden, damit sie möglichst lange lesen und Freunde an der Entdeckung der Details haben.

Dieses Hineinversetzen in die Inhalte begeistert mich bei jedem Auftrag aufs Neue. Das Umsetzen in eine optische Sprache. Es sind oft Kleinigkeiten, die Bücher zu Lieblingsstücken machen. Achten Sie mal drauf, was Ihnen an Büchern gefällt: die Typographie? Die Gestaltung des Umschlags? Der ausgewogene Weißraum auf jeder Seite oder die Lesbarkeit? Das Papier oder die Farben? Im besten Falle das Gesamtwerk.

Haben Sie schon einmal ein Buch allein aufgrund der ansprechenden Gestaltung gekauft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.