Print & Crime

Marko Hanecke ist ausgewiesener Druckexperte. Und Krimifan. 2021 hat er seine beiden Leidenschaften erstmals zwischen Buchdeckel gebunden und mit »Eine Studie in Magenta« den ersten Band der Reihe Print & Crime herausgebracht. Die Geschichte um den exzentrischen Druckexperten Schorsch Hesse und den depressiven Mediengestalter Dr. Jan Winter hat Laura-Linda Kloep in eine spannende Erzählung gegossen. Mittlerweile ist auch der zweite Band »Liebesgrüße aus dem Jenseits« erschienen.

Keine Bücher von der Stange

Die Bücher sind alles andere als gewöhnliche Krimis. Schon beim ersten Griff wird es schwergewichtig, denn die kompakten Bücher sind mit 2,5 mm dicken Pappdeckeln als Steifbroschur mit offener zweifarbiger Fadenheftung gebunden. Und da geht es schon los mit dem Fachjargon. Print & Crime kreist rund um die Themen Druck und Papier und ist somit besonders für Leser interessant, die mit Druck zu tun haben, etwas darüber lernen wollen oder einfach außergewöhnliche Bücher lieben. Alle Komponenten sind mit Bedacht ausgewählt und raffiniert produziert. Im zweiten Band zum Beispiel spielen Raben eine Rolle und das Wetter ist neblig, nass und trüb, folgerichtig kommt er komplett in Schwarz daher. Die Schrift ist mit weißer Siebdruckfarbe aufgebracht, das kann man sogar fühlen.

Aktive Detektivarbeit

Neben den Büchern selbst bekommen die Leser kleine Gimmicks an die Hand, mit Hilfe derer sie die Lösung der Fälle nachvollziehen, sich also als Co.-Kommissare betätigen können. Dem zweiten Band liegt sogar eine kleine Schwarzlicht-Taschenlampe bei. Das macht schon Spaß. Und man erfährt so ganz nebenbei jede Menge drucktechnischer Details. Wer sich dann weiter ins Fachwissen eingraben will, dem steht die Website von Marko Hanecke zur Seite, wo der Experte einen tollen Blog unterhält.

Spitzfindigkeiten unter’m Fadenzähler

In dem Buch „Eine Studie in Magenta“ erhält der Druckereibesitzer Ludwig van Dyke mysteriöse Grußkarten von einem unbekannten Absender. Kurze Zeit später ist er tot. Mord? Und was hat ein Kakadu damit zu tun? Die Karten legen eine heiße Spur.
Liebesgrüße aus dem Jenseits erhält im zweiten Band eine Yogalehrerin von ihrem vor Jahren verstorbenen Mann. Viel Mystik und Psychologie verdunkeln die Aufklärung des Falles.

Die Bücher können unter www.printelligent.de bestellt werden.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.